Fluffige Pancakes

Ob zum Frühstück süß oder zum Mittag deftig: Pancakes , Pfannkuchen , Palatschinken schmecken lecker und lösen unter Umständen eine Disskussion über die Bennenung aus.

Was im Ruhrgebiet unter Pfannkuchen verstanden wird ist in der Hauptstadt, was bei uns der Berliner ist: Der Krapfen. Während im Berliner Raum der Pfannkuchen Eierkuchen heißt. Hab ich noch eine Bezeichnung vergessen?

Hier in Österreich ist es der Palatschinken. Ich kann mich noch gut erinnern, als ich vor einigen Jahren das erste mal in Wien war und mit ein paar Freunden in ein Palatschinkenhaus gegangen bin. Bis zum Blick in die Karte wusste ich gar nicht genau WAS wir da essen wollten. Bis dato kannte ich Pfannkuchen von Hause aus auch nur in süßer Form und ass bei meinem ersten Wien Besuch das erste mal Pfannkuchen deftig mit Schinken und Käse. Sehr lecker.

150g Mehl
1 TL Natron
1 Ei
300 ml Milch
20g Butter
2 TL Backpulver
1 Prise Salz

Während meine Mama sich auf den komischen Schüttel-Fertig-Teig beruft, weil sie meist ‚kein Glück mit dem Teig‘ hat, hab ich immer selbst angerührt. Bislang war ich auch immer zufrieden mit dem Ergebnis, vergangenen Samstag habe ich allerdings ein anderes Rezept von einer Freudin ausprobiert.

Der Teig reicht je nach Pfannengröße und dicke der Pancakes für 6 bis 10 Stück. Den Teig bei geringer Wärme in der Pfanne ausbacken. Das Ergebnis wird schön locker und lecker.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rezepte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Über Kommentare freue ich mich immer sehr :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s