Einen Platz an der Sonne

Nähtechnisch habe ich momenten zwar einige Ideen und wünsche, aber absulut keine Muse mich an die Maschine zu setzen. Dabei gäbe es genug zu tun: Kissenbezüge nähen, damit die Couch mal etwas netter daher kommt (und weniger Platz für Kinderspielzeug bietet), eine Geburtstags-Wimpelkette die dann nächsten Monat direkt zum Einsatz kommt. Die Buchstabenkissen wollte ich auch langsam anfangen, denn die Kinder sollen zumindest ihren Anfangsbuchstaben zu Ostern, spätestens zu den Geburtstagen bekommen, außerdem sollte ich eine Schleife für den Frühlingstürkranz nähen…. Wenn da nur nicht diese Unlust wäre.

Aber untätig bin ich ja zum Glück nicht. Mein Papa hat sein Einblatt abgeteilt und ich habe zwei Ablege berkommen. Da sie ja leider giftig ist für Katzen und niedrige Fensterbänke mit fast-einjährigen-Ziehhochkind keine gute Idee ist, habe ich sie hochgehängt. Dafür habe ich einen Zinnübertopf mit einem selbstgeknoteten Sisalnetz vor die Fenster gehängt. Die Pflänzchen erholen sich noch von der Reise und die Umstellung von Wasserglas auf Erde. Aber ich erkenne schon Fortschritte.

k-DSC_0781 k-DSC_0780

An die drei anderen Fenster im Wohnzimmer kommen ebenfalls noch Pflanzen, ich weiß allerdings noch nicht welche.

Kaum waren wir 5 Tage lang nicht daheim, schon gedeiht es im Gewächshaus. Leider bekommt die zweite Etage kaum Licht, weswegen die Pflanzchen ziemlich in die Höhe geschossen sind. Die weiße Variante der schwarzäugigen Susanne ist ziemlich schnell gekeimt. Ich hoffe doch, dass die gelben auch noch keimen? Auf jeden Fall hab ich die Susannen aus dem Gewächshaus verbannt, jetzt stehen sie etwas kühler.

k-DSC_0773

Links Wassermelone, rechts Gurke.  Auf der Saatpackung stand für die Gurken drauf, dass man sie pikieren soll. Im Internet hieß es jetzt überall, dass man sie bloß direkt einzeln säen sollte, weil sie so empfindlich aus pikieren reagieren. Naja, dafür ist es jetzt auf jeden Fall zu spät. Ich hab sie jetzt pikiert und tiefer gesetzt, falls sie nichts werden, dann hab ich noch Samen da. Fürs nächste Mal werde ich sie aber auf jeden Fall direkt einzeln säen. Die Melonen sind morgen dran.k-DSC_0775

Die Samen der Spitzpaprika, die ich aus Supermarkt-Paprikas gewonnen habe, ist sehr schnell und sehr gut gekeimt. Während die gekaufte Variante schon vor Ewigkeiten gesät wurde und da nur 4 Keimlinge bei herum kamen. Liegt das nur an der Frische?k-DSC_0772

Die Tomaten tun mir irgendwie leid. Ich hab sie pikiert und tiefergesetzt und noch einen Platz in der ersten Etage für sie gefunden.k-DSC_0771k-DSC_0783 k-DSC_0782

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Garten und Balkon abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Einen Platz an der Sonne

  1. smoky72 schreibt:

    Beruhigend, daß Deine Tomaten genauso aussehen wie meine. Dann hab ich ja doch nix falsch gemacht 😉

    Aber glaubst Du wirklich, daß Du weniger Spielzeug auf dem Sofa hast, wenn mehr Kissen da liegen? Ich hab mit meinen Zwergen andere Erfahrungen gemacht: Es ist einfach mehr aufzuräumen, weil das Spielzeug nach wie vor auf dem Sofa landet, jetzt aber zusätzlich die Kissen vom Fußboden aufgesammelt werden müssen. Kissen sind nämlich auch ein gaaaanz tolles Spielzeug: als Eisenbahn, als Auto, für Kissenschlacht, Höhlen bauen, drauflegen und kuscheln … Aber viele Kissen lassen das Wohnzimmer auch gemütlicher aussehen, daher schick ich Dir ganz viel Motivation, mit dem Nähen anzufangen 🙂

Über Kommentare freue ich mich immer sehr :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s